BNC-Durchführungen

BNC-Durchführungen sind aufgrund der großen Bekanntheit und weiten Verbreitung der BNC-Steckverbindung in Forschung und Industrie die gebräuchlichsten Koaxialdurchführungen.

Es stehen aktuell zehn Durchführungsvarianten zur Verfügung. Diese unterscheiden sich in folgenden Eigenschaften: einseitig oder beidseitig BNC-Steckeranschluss,  geerdeter oder erdfreier Schirm, mit oder ohne 50 Ohm Impedanzanpassung.

BNC-Durchführungen werden in unterschiedlichsten Anwendung eingesetzt, wo moderate Spannungen und Stromstärken geschirmt durch die Wand einer Vakuumkammer übertragen werden müssen.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • 10 verschiedene BNC-Durchführungsvarianten
  • Wahlweise einseitig oder beidseitig BNC-Steckeranschluss
  • Wahlweise geerdeter oder erdfreier Schirm
  • Optional 50 Ohm Impedanz für RF-Signale bis zu 4 GHz
  • Varianten aus nicht-magnetischen Werkstoffen