Härtemessungen

HärtemessungDas Wissen um die Härte eines Werkstoffes ist oft von entscheidender Bedeutung, so sind z. B. aufgrund des extrem niedrigen Kohlenstoffgehaltes der hochlegierten Edelstähle die Härte, die Festigkeit und die Streckgrenze im abgeschreckten Zustand besonders niedrig. Bei anderen Werkstoffen kann der Herstellungsprozess maßgeblich die Härte beeinflussen, zum Beispiel gilt das für Kupfer.
Damit die Bauteile in Ihrer Anwendung ihre Funktion erfüllen, ist es wichtig die Härte zu überprüfen.

Mit unserem mobilen optischen Härteprüfgerät können wir die Vickershärte auch bei Ihnen vor Ort messen und sofort auswerten. Die Härtemessung nach Vickers beschreibt das Eindringen einer gleichseitigen Diamantpyramide mit einem Öffnungswinkel von 136° unter einer festgelegten Prüfkraft in das Werkstück. Aus der mittels Messmikroskop festgestellten Länge der Diagonalen des bleibenden Eindrucks wird die Eindruckoberfläche errechnet. Das Verhältnis von Prüfkraft in der Einheit Newton zur Eindruckoberfläche (d in Millimetern) ergibt mit dem Faktor 0,1891 multipliziert die Vickershärte (HV, engl. VHN = Vickers Hardness Number). Durch die Unabhängigkeit der Prüfung von Material und Geometrie ist eine Prüfung sowohl an Metall, Kunststoff und Keramik als auch an dick- und dünnwandigen Bauteilen möglich.

Aktuelle Seite: Home Dienstleistungen Materialprüfungen Härtemessungen