Drehdurchführungen mit Magnetofluid-Dichtung

Drehdurchführung mit Magnetofluid-DichtungVACOM-Drehdurchführungen mit Magnetofluid-Dichtung stammen aus dem Hause RIGAKU, einem führenden Hersteller dieser Produkte. Sie zeichnen sich besonders durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • Übertragung großer Drehmomente
  • Spielfreie Drehung
  • Geeignet für Grob-, Fein- und Hochvakuum
  • Überdruckfest
  • Hohe Betriebssicherheit und Dichtheit
  • Sehr geringe magnetische Streufelder
  • Verschleißarme Konstruktion
  • Lange Wartungsintervalle
  • Bis zu 15.000 Umdrehungen / Minute
  • Fertigung kundenspezifischer Lösungen

Funktionsprinzip

Im Gegensatz zu konventionellen Drehdurchführungen mit Elastomer- oder Balgdichtung wird bei einer Magnetofluid-Drehdurchführung eine magnetisierbare Flüssigkeit (Magnetofluid) als dynamische Dichtung verwendet, die den Spalt zwischen der sich drehenden Welle und dem statischen Gehäuse ausfüllt. Durch starke Ringmagnete wird das Magnetofluid in die Form von flüssigen O-Ringen gebracht und erzeugt eine reibungsarme Dichtung zwischen Welle und Gehäuse. Der geringe Verschleiß und die nur schwache Reibungswärme gewährleisten lange Wartungsintervalle und eine hohe Betriebssicherheit. Die Durchführungen widerstehen Differenzdrücken von über 2,5 bar. Sie haben eine sehr gute Dichtigkeit mit Helium-Leckraten von bis zu 10-11 mbar l/s und sind absolut vakuumtauglich. Drehzahlen von einigen Umdrehungen pro Minute bis zu mehreren Tausend Umdrehungen werden erreicht. Ihre Langlebigkeit und Zuverlässigkeit haben die Drehdurchführungen von RIGAKU u. a. beim Einsatz in Röntgenröhren und in der Halbleiterprozesstechnik bewiesen. Neben Standardausführungen sind ebenso kundenspezifische Lösungen lieferbar.

Online bestellenMagnetofluid-gedichtete Drehdurchführungen jetzt online kaufen.   

Aktuelle Seite: Home Produkte Mechanische Durchführungen Drehdurchführungen mit Magnetofluid-Dichtung